Monopole haben auch ihren Nutzen…

Manchmal stelle ich fest daß ein Monopol doch nicht so schlecht ist wie man immer denkt. Natürlich ist ein Monopol vom Preis her schlecht für den Konsumenten. Aber es kann auch Vorteile haben. Ein Beispiel ist die Post.

Früher war es ganz einfach: Sind die Briefkästen im Treppenhaus bekommt die Post einen Hausschlüssel, der an eine eventuelle Urlaubsvertretung weitergegeben wird. Ist ein Brief falsch zugestellt kommt er in den nächstgelegenen gelben Kasten, oder wird beim nächsten Postamt abgegeben.

Heute? Heute müssen alle Briefzusteller die nicht durch gelbe Autos und Fahrräder privilegiert sind, an der Haustür klingeln. Erst bei dem, für den der Brief ist. Bei Ungeduld noch bei dem obersten oder untersten am Klingelschild. Wenn man nicht schnell genug ist hat die moderne Gegensprechanlage die Verbindung gekappt, ehe man an der Tür ist. Und Irrläufer? Was macht man damit? Wo gibt man einen von PIN oder TNT falsch zugestellten Brief wieder ab?

Einmal habe ich im Postamt (oder wie man das heutzutage nennt…) eine ältere Dame erlebt, die einen PIN-Irrläufer loswerden wollte. Die Post hat sich natürlich geweigert, den anzunehmen. Sie haben ja kein Geld dafür bekommen…

Flattr this!

Leave a Reply