Archive for Mai, 2017

Warum ich die Bezeichnung “Class C Netz” nicht mehr hören mag

Donnerstag, Mai 4th, 2017

Bei vielen, die schon seit längerem in der IT arbeiten, hat es sich eingeschlichen, von einem “Class C” Netz zu sprechen, wenn ein Netz mit 256 IP-Adressen gemeint ist. Wenn ich dann darauf hinweise, dass wohl ein /24 gemeint sei, ernte ich häufig verwirrte Gesichter und die Antwort, dass dies doch das Gleiche sei.

Hierzu ein kleiner Ausflug in die gute alte Zeit. Früher wurde zwischen verschiedenen Autonomen Systemen beim Austausch von Routing-Informationen nur die Netzadresse übertragen. Die Netzmaske ergab sich aus der “natürlichen” Netzmaske anhand des Class Based Routing. Mit Einführung von CIDR (Classless Inter-Domain Routing) wurde die Übertragung von Netzmasken verpflichtend. Dadurch konnten beliebige Subnetze gebildet und übermittelt werden.

Die Netz-Klasse war also ein Hilfsmittel, um die Netzmaske zu ermitteln. Dies bedeutet aber auch, dass mit der Einführung von CIDR die Netzmaske nicht mehr umgekehrt auf die Netzklasse schließen lies. Somit kann also ein /24-Netz in den Bereich der Class C Netze fallen, aber ebensogut aus dem Class A oder Class B Bereich stammen.

Warum allerdings nur die Bezeichnung Class C für ein /24, aber nicht die anderen Bezeichnungen bis heute überlebt haben, erschließt sich mir nicht.

Meine Bitte: Wer sich dieser Mehrdeutigkeit nicht klar ist oder sich unmissverständlich ausdrücken möchte, solle doch bitte ausschließlich Netzmasken in CIDR-Notation verwenden, und den Begriff des “Class C” Netzes endlich aussterben lassen.

Flattr this!